WecoCup OezelliWesselSpitzentennis beim WECO-Cup by BMW Hakvoort

Fünf Tage lang war auf der Anlage des TC Blau-Rot Eitorf Spitzentennis zu sehen.

Jeweils 20 Damen und Herren kämpften vom 28.09. bis zum 3.10.2012 um stattliches Preisgeld und wertvolle Ranglistenpunkte. Das Wetter spielte ebenfalls perfekt mit und lockte viele Zuschauer, die an allen Tagen bestes Tennis zu sehen bekamen. Am Tag der Deutschen Einheit fanden schließlich die Finalspiele statt. Die Favoriten Alina Wessel (1/KTHC RW Köln) und Raphael Özelli (1/GHTC Mönchengladbach) hatten sich durchgesetzt und standen im Finale. Rund 150 begeisterte Zuschauer waren auch an diesem Tag wieder in die Bergstraße gekommen und wurden nicht enttäuscht.

Alina Wessel souverän

Bei den Damen gab es schon in den Halbfinalspielen Klasse-Tennis zu bestaunen. Dort spielte die topgesetzte Alina Wessel gegen die Russin Anastasia Meglinskaya (4/TG Hüls). "Das war ein hartes Stück Arbeit", sagte Alina Wessel nach ihrem 7:5, 6:4-Erfolg. "Anastasia hat sehr stark gespielt und mir alles abverlangt", so die 21jährige Kölnerin. Im zweiten Halbfinale hatte die 16jährige Lizanne Jinkertz (6/RW Overath) gegen die Russin Ksenia Dmitrieva (3/TG Hüls) nicht ihren besten Tag erwischt und verlor trotz Führung im ersten Satz mit 3:6, 1:6. Das Finale war dann eine deutliche Angelegenheit für die favorisierte Alina Wessel, die beim 6:3, 6:2-Erfolg nicht ihr ganzes Können abrufen musste. "Ich bin sehr froh, dass ich gerade hier in Eitorf vor so einem tollen Publikum im Club meines Hauptsponsors WECO gewinnen konnte", so Wessel.

Raphael Özelli dominierte

Bei den Herren konnten sich in den Halbfinals Raphael Özelli und Nikolas Walterscheid-Tukic (6/RW Troisdorf) durchsetzen. Özelli hielt den Neusser Bundesligaspieler von 2012 David Eisenzapf (3/BW Neuss) mit 6:2, 6:1 sicher auf Distanz und auch der erst 15jährige Walterscheid konnte gegen Adriano Quinti (8/TC Weinheim) glänzen und sich mit 6:1, 6:4 durchsetzen. Ähnlich wie bei den Damen war das Finale auch hier eine deutliche Sache. Özelli setzte sich mit 6:3, 6:1 durch und war trotzdem voll des Lobes für den jungen Troisdorfer: "Auch wenn das Ergebnis klar erscheint. Nikolas war der härteste Gegner für mich", erklärte Özelli. Am Ende versprach schließlich Turniersieger Özelli seine Teilnahme im nächsten Jahr: "Vor so einem begeisterten Publikum hab ich selbst zu Bundesliga-Zeiten selten gespielt", so der Mönchengladbacher.

WECOCup siegerfotoGlück hatten die beiden Veranstalter Stephan Frings und Marc Raffel nicht nur mit dem Wetter, das sich von seiner besten Seite präsentierte, sondern auch mit dem Engagement des Tennisclubs BR Eitorf. "Ein großes Dankeschön an den Verein. Die haben hier einen tollen Job gemacht und die Anlage erstklassig hergerichtet", lobte Raffel. Bei der Siegerehrung mit dem Schirmherrn der Veranstaltung, Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch, dem Geschäftsführer des Titelsponsors WECO Pyrotechnik GmbH, Thomas Schreiber, und dem Vertreter des Presenters von BMW Hakvoort, Markus Fielenbach, fanden alle Beteiligte nur lobende Worte für das Turnier. "Die Veranstaltung ist ein absolutes Premium-Event für Eitorf und Umgebung. Wir wollen das Turnier weiter ausbauen und auch im nächsten Jahr unterstützen. Wer gesehen hat, wie das Turnier von den Zuschauern und dem Verein angenommen worden ist, muss einfach begeistert sein", resümierte Thomas Schreiber von WECO. Auch Markus Fielenbach von BMW Hakvoort äußerste sich hochzufrieden: "Eine gelungene Veranstaltung über den gesamten Turnierverlauf." Stephan Frings