100pro Mini Wicup 18 19 BM 1Die Eifel lockte mit viel Schnee und einem tollen Minicup. Zahlreiche Kinder und Eltern ließen sich von den Wetterbedingungen nicht abhalten. Es war mächtig was los im Kurort Bad Münstereifel. Von den 36 gemeldeten Kindern konnte die Turnierleitung um Andreas Poppe zunächst nur 32 berücksichtigen. Zwei Kinder nutzten jedochals Nachrücker die Gelegenheit, doch noch mitzuspielen, weil zwei unentschuldigt fehlten. 

Auf acht Kleinfeldern kämpften die Kinder um wertvolle Punkte in der Vor- und Endrunde. Drei Motorikübungen rundeten den Wettbewerb ab und so konnte der Cup in der vergegebenen Zeit, bestens unterstützt von David Müller und seinem Team, gut durchgeführt werden. Sehr erfreulich war auch die Resonanz durch die Eifeler Vereine, die zahlreichen Kindern die Gelegenheit boten, im Kleinfeld einen tollen Wettkampf zu erleben. Bei den Mädchen gewann Karia Menniken aus Bonn vor Marlene Janster (TC Kommern) und Lena Meiser (Sportwelt Schäfer). Bei den Jungen gab es zwei Gruppen. In der blauen Gruppe setzte sich Noah van Dijk (TC Wachtberg) vor Ole Kaminski (Bayer Dormagen) und Mateo Seek (TC Wachtberg) durch. In der roten gruppe siegte Derin Ferik (TC Brüser Berg) vor Severin Grygier (Bayer Dormagen), Tim Webb (THC Hürth) und Lennon Marzi (Sportwelt Schäfer). Der letzte 100pro-Mini-Wintercup findet am Sonntag, den 10. März in Bonn-Heiderhof statt. Turnier-Organisator Andreas Poppe sprach vom wohl größten Minicup des Winters 2018/19 und zog ein mehr als positives Fazit: "Wir werden am 20. Juni hier auch ein Midcourt-Turnier als Ferienturnier ausrichten. Der Einsatz der Trainer aus den drei Eifeler Vereinen war sehr lobenswert. Da könnten sich andere mal eine Scheibe abschneiden." (QB)