Otte Stockholm

Nachdem Oscar Otte und Andreas Mies zusammen mit ihren Mannschaftskollegen des Kölner THC Stadion Rot-Weiss im Sommer den Klassenerhalt in der 1. Tennis Bundesliga feiern konnten, starteten beide mit starken Leistungen in die Wintersaison auf der ATP-Tour. Otte erreichte in Stockholm eine neue Bestmarke, indem er sich zum ersten Mal für das Hauptfeld eines ATP-250 Turniers qualifizierte und darüber hinaus noch in das Achtelfinale einzog. Mies trat mit seinem chilenischen Doppelpartner Hans-Podlipnik-Castillo beim ATP-250 Event in Moskau an und macht mit seinem ersten Einzug in das Halbfinale auf diesem Level auf sich aufmerksam.

Obwohl die Auslosung in der Qualifkation in Stockholm schwierig war, setzte sich Oscar Otte gegen zwei starke Gegner durch. In der ersten Runde wartete der Australier Bernard Tomic, momentan die Nr. 85 und ehemalige Nr.17 der Welt. Nachdem Otte den ersten Satz mit 6:4 für sich entschied, musste der Australier beim Stand von 2:1 im zweiten Satz aufgeben. Im anschließenenden Finale der Qualifikation gegen Jurgen Zopp aus Estland (ATP 133) zeigte der Kölner eine weitere ansprechende Leistung und gewann das umkämpfte Match mit 6:3 7:6, womit er seinen ersten Einzug in das Hauptfeld eines ATP-250 Turniers perfekt machte. Schon zu diesem Zeitpunkt ein toller Erfolg. So kurios es auch sein mag, rückte Ottes Gegner Zopp aufgrund der Absage des verletzten Peter Gojowczyk als Lucky Loser in das Hauptfeld nach, wodurch er erneut gegen den Kölner antreten musste. Keine einfache Situation für beide Spieler, jedoch behielt Otte die Nerven und knüpfte beim 6:3 7:5 Erfolg sofort an seine vorherigen Leistungen an. Sein Gegner im Achtelfinale war kein geringerer als der diesjährige Viertelfinalist der Australian Open, Tennys Sandgren aus den USA. Obwohl Otte über weite Strecken des Matches auf Augenhöhe mit dem vermeintlichen Favoriten war, konnte sich die Nr. 62 der Weltrangliste letztlich mit 7:6 3:6 6:3 durchsetzen. Trotz dieser Niederlage kann Oscar Otte sehr stolz auf seine Leistung in dieser Woche sein und mit einer großen Ladung Selbstvertrauen die nächsten Herausforderungen für den Rest des Jahres angehen. Zunächst geht es für den Kölner wieder zurück in die Heimat, um sich auf das nächste ATP-Challenger Turnier in Eckenthal vorzubereiten. Wir wünschen Oscar weiterhin viel Erfolg und gratulieren zu einem erfolgreichen Einstand auf dem nächsten Level der ATP-Tour.

Andy Moskau

Ottes Teamkollege und guter Freund Andreas Mies zeigte schon beim Grand-Slam Turnier in Wimbledon diesen Sommer, dass mit ihm und seinem Doppelpartner immer zu rechnen ist. Nachdem er vor zwei Wochen mit Nr. 93 eine neue Bestmarke in der Doppel-Weltrangliste vorzeigen konnte, stellte er diese Woche beim ATP-250 Event in Moskau seine Spielstärke erneut unter Beweis. In der ersten Runde trafen Mies und sein chilenischer Doppelpartner Hans Podlipnik-Castillo auf das französische Duo Adrian Mannarino und Jonathan Eysseric. Bei dem knappen 6:4 3:6 10:7 Erfolg zeigte die neu formierte Paarung die nötige Nervenstärke. Im Viertelfinale warteten mit Andrey Rublev und Karen Khachanov zwei etablierte Davis-Cup Spieler Russlands, welche jedoch letztendlich nicht antreten konnten, wodurch Mies und Podlipnik-Castillo in das Halbfinale einzogen. Obwohl das anschließende Halbfinale gegen die Nr. 2 der Setzliste Austin Krajicek und Rajeev Ram aus den USA mit 6:4 6:3 verloren ging, war dieses Turnier eine weiterer wichtiger Schritt, um sich in Zukunft auf diesem Level zu etablieren. “Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis diese Woche und es war eine wichtige und tolle Erfahrung bei einem Turnier dieser Art zu spielen und erfolgreich zu sein. Dies gibt noch mehr Motivation alles dafür zu geben öfter auf diesem Level spielen zu können,” fügte Andy Mies hinzu. Diesen Schwung will das deutsch-chilenische Duo nun für die kommenden Aufgaben mitnehmen, welches ihnen gestern sofort gelang. In der Qualifikation des ATP-500 Turniers in Wien besiegten sie mit einer überaus überzeugenden Leistung die US-amerikanische Paarung Jamie Cerretani und Denis Kudla mit 6:3 6:2. Heute steht nun das Qualifinale gegen die topgesetzten Denys Molchanov (UKR) und Igor Zelenay (SVK) an.

Diese Woche war für Oscar Otte und Andy Mies ein elementarer Schritt in die richtige Richtung und wir gratulieren zu den jeweiligen Erfolgen und wünschen weiterhin viel Erfolg auf ihrem Weg nach oben.

 

Text: Yannick Born