RW PorzkleinImmerhin zwei Mannschaften aus dem TVM-Gebiet schafften als Sieger ihrer Regionalliga-Gruppen die Qualifikation für die deutsche Vereinsmeisterschaften. Sowohl die Herren 50 von RW Porz, als auch die Damen 60 des Bonner THV fungierten zudem als Ausrichter der Endrunde mit den jeweiligen vier Regionalliga-Siegern. Für die Porzer sprang Rang zwei heraus, die Bonnerinnen musste sich mit Platz vier zufrieden geben.

 Bonn kleinRichtig gut besucht war die Veranstaltung in Porz, wo knapp 400 Zuschauer für ein Rekordkulisse sorgten. Die Rot-Weißen bezwangen im Halbfinale am Samstag den TC Augsburg Siebentisch mit 7:2. Im Finale musste man sich dem TC Bad Vilbel knapp mit 3:6 geschlagen geben.

Pech hatten hingegen die Damen 60 des Bonner THV, denn die NUmmer eins, Susanne Schwede, fiel verletzungsbedingt aus. Im Halbfinale musste man sich gegen RW Neu-Isenburg mit 2:4 geschlagen geben und auch das Spiel um Platz drei ging mit 2:4 gegen den TV Stockdorf verloren. Gegen Isenburg gingen drei Matches im Champions-Tie-Break verloren, gegen Stockdorf sogar vier Spiele in der Satzverlängerung. (QB)