Bildungsprozesse im Kinder- und Jugendsport haben ein hohes Potential, Schlüsselkompetenzen zu fördern, die Kinder und Jugendliche benötigen, um sich in modernen Gesellschaften zurechtzufinden. Die Deutsche Sportjugend fördert Projekte für Kinder die in Risikolagen aufwachsen und dadurch ihre Bildungschancen beeinträchtigt ist. Die Risikolagen sind:

  • soziale Risikolage (Erwerbslosigkeit der im Haushalt lebenden Elternteile)
  • finanzielle Risikolage (geringes Familieneinkommen, die Familie erhält zum Beispiel Transferleitungen)
  • bildungsbezogene Risikolage (z.B. Eltern sind formal gering qualifiziert)

Eine Förderung kann beantragt werden, wenn drei Bündnispartner, davon ist einer der Zuwendungsempfänger eine Projekt durchführen. Bündnispartner können z.B. sein Sportvereine, Sportorganisationen, Soziale-/ Wohlfahrtsverbände, Theatervereine oder Träger der Jugendhilfe. In jedem Bündnis muss ein Kulturpartner vertreten sein, um eine Förderung beantragen zu können.

Hier alle weiteren Informationen: