K800 DJHM TVMTEAMDie Deutschen Jugendhallenmeisterschaften (DJHM) in Essen sind am Wochenende mit den Finalspielen zu Ende gegangen. Der TVM hatte gleich neun Teilnehmer in den Hauptfeldern und zeigte zahlreiche starke Leistungen. Das Trainerduo Alexander Flock und Thomas Olschewski beobachtete eine engagierte und motivierte Truppe, die einen guten Teamgeist zeigte. "Alle haben sich die Teilnahme an diesem gut besetzten Turnier über das Jahr hart erarbeitet und sind zurecht unter den 30 besten Spielerinnen und Spielern der jeweiligen Jahrgänge", sagte Alexander Flocke im Anschluss an die DJHM.

In der Altersklasse Jungen U18 traf Henri Squire (TC Kaiserswerth) im Finale auf Marlon Vankan (TC Rotenbühl Saarbrücken). Der an Nummer drei gesetzte Squire triumphierte am Ende mit 6:2, 6:4 und darf sich nun Deutscher Hallenmeister nennen. TVM-Vertreter Tim Seibert (TTC Brauweiler) und Nr. 5 der Setzliste erreichte das Viertelfinale. Nach zwei ordentlichen Partien konnte Seibert aber nicht mehr an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. "Tim verlässt den Jugendbereich als Top10-Spieler in Deutschland und kann in der Zukunft eine gute Rolle spielen",  analysiert Trainer Flock Seiberts Potenzial. Im Doppel erreichte der 18-Jährige mit seinem Partner Patrick Fleischhauer das Halbfinale.

Bei den Jungen U16 konnte sich Milan Welte (Tenniszentrum DJK Sulzbachtal) den Titel sichern. Er schlug den topgesetzten Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) mit 6:4, 6:2. Tim Gennes überraschte in der ersten Runde positiv und konnte den an 3 gesetzten Rudi Christiansen bezwingen, verlor dann im Achtelfinale. Im Doppel erreichte er zusammen mit Malte Steingass das Viertelfinale. Steingass verlor trotz ansprechender Leistung im Einzel in der 1. Runde.

Philip Florig (TVA 1860 Aschaffenburg) heißt der Gewinner der Altersklasse der Jungen U14. Die Nummer 4 der Setzliste ließ im Endspiel den favorisierten Max Rehberg (TC Aschheim) mit 6:3, 6:4 hinter sich. Im Halbfinale hatte Florig den an Position zwei gesetzten Mika Lipp (TSC Mainz) mit 3:6, 6:4, 6:4 ausgeschaltet. Dieser hatte in der 1. Runde gegen Sidney Klass (Bonner THV) gewonnen. Klass erreichte in der Doppelkonkurrenz mit guten Leistungen das Viertelfinale. Daniel Milardovic (Kölner THC Stadion) hatte sich als jahrgangsjüngerer Spieler aufgrund seiner guten Ranglistenposition für das U14-Feld qualifizieren können. Er verlor in der 1. Runde.

Mittelrhein-Mädels in der Klasse U16 stark vertreten

Das Finale in der Konkurrenz Mädchen U18 bestritten Celine Fritsch (TV Fürth 1860) und Anica Stabel (LTTC Rot-Weiß Berlin). Stabel war mit einer makellosen Bilanz ins Endspiel vorgerückt – und auch dort gab sie sich keine Blöße. Sie holte sich mit einem souveränen 6:1, 6:1-Sieg gegen die Konkurrentin aus Franken den Titel. Eine Spielerin vom Mittelrhein war hier nicht qualifiziert.

Bei den Mädchen U16 nutzte die Essenerin Mina Hodzic (Tennisclub Bredeney) den Heimvorteil und sicherte sich mit einem 3:6, 6:4, 6:4 gegen Angelina Wirges (DTV Hannover) den Titel. Zuvor hatte sie bereits die Topgesetzte Chantal Sauvant (Post Südstadt Karlsruhe) 7:6, 5:7, 6:3 niedergerungen. Mit Lisa Andryukova, Christina Bär und Emmeline Polevoi hatte der TVM gleich drei Athleten am Start. Während Bär und Polevoi nach guter Leistung die erste Runde gewannen, musste Andryukova sich leider, auch aufgrund einer wieder aufgekommenen Verletzung, nach hartem Kampf in der 1. Runde geschlagen geben. Für Bär und Polevoi endete das Turnier dann im eine Runde später im Achtelfinale.

Die Konkurrenz der Mädchen U14 hat in diesem Jahr Julia Middendorf (Tennisverein Visbek) mehr als souverän für sich entschieden. 22 Spiele gab die Niedersächsin in ihren fünf Matches bis zum Titelgewinn ab. Finalgegnerin Mara Guth (TC Bad Vilbel) gönnte sie nur vier bei ihrem 6:1, 6:4-Erfolg. Middendorf hatte in diesem Sommer bereits beim internationalen Turnier in Düren auf sich aufmerksam gemacht und das Turnier gewonnen. Für den TVM startete Laura Apata (TTC Brauweiler). Sie erreichte im Doppel das Achtelfinale, verlor im Einzel in der 1. Runde.

Die besten U12-Spieler aus 19 Turnieren

Parallel zu den DJHM fand das DTB-U12-Masters statt. Beim Turnier der 15 besten Mädchen und Jungs der Altersklasse ging Anna Linn Puls für den TVM an den Start. Die als jahrgangsjüngere trotzdem qualifizierte Puls sammelte wichtige Erfahrungen auf nationaler Ebene und kann laut Flock in Zukunft eine gute Rolle spielen. Über die Gruppenphase kam sie nicht hinaus. Bei den Mädchen ging der Sieg an Carolina Kuhl (TV Fürth 1860), die ihre Gruppe gewonnen und sich anschließend den Finaleinzug durch ein 6:1, 6:1 über Julia Kämmerer (DTV Hannover) sicherte. Das Endspiel gewann sie mit 5:7, 6:2, 6:2 gegen Evelyn Warkentin (TV Sparta 87 Nordhorn).

Bei den Jungen siegte Marc Majdandzic (Oeynhausener TC). Nachdem er die Gruppenphase als Erster überstanden hatte, gewann er im Halbfinale mit 6:3, 7:6 gegen Yannik Kelm (1. FC Nürnberg) und setzte sich im Endspiel mit 5:7, 6:2, 6:2 gegen Bon Lou Karstens (Tennisgesellschaft Düsternbrook) durch.

Alles zum Turnierverlauf der ersten drei Tage

Tag 3, Freitag, 24. November 2017

Am dritten Tag der Deutschen Juniorenhallenmeisterschaften ist mit Tim Seibert (TTC Brauweiler) auch der letzte verbliebene TVM-Vertreter ausgeschieden. In seinem Viertelfinale der U18-Konkurrenz behielt Niklas Schell vom Wiesbadener THC am Ende mit 6:3, 6:4 die Oberhand. Damit sind alle Nachwuchsspieler des TVM aus den Einzelwettbewerben ausgeschieden. Auch in den Doppelkonkurrenzen sind nun keine Mittelrhein-Talente mehr vertreten. 

Für Tim Seibert und seinen Doppelpartner Patrick Fleischhauer reichte es gegen das an 2 gesetzte Duo Lemstra/Zahraj nicht. Sie unterlagen mit 4:6, 4:6. Für Malte Steingass und Mitstreiter Tim Claus Gennes war das topgesetzte Doppel Hoffmann/Johann trotz eines insbesondere hart umkämpften zweiten Satzes zu stark. Das Endergebnis aus TVM-Sicht: 2:6, 6:7. Auch Sidney Klass hatte in seiner 2. Runde der U14-Konkurrenz keine Chance. Gemeinsam mit Karin Al-Amin verlor er gegen die Nr.1 des Feldes Richter/Rehberg mit 1:6, 3:6. Bei den U16-Mädels ist Elizaveta Andryukova mit Partnerin Angelina Wirges ebenfalls ausgeschieden. Die Nr. 2 der Setzliste verlor gegen die Kombination Hirt/Zorn 4:6, 0:6. Laura Apata hatte in ihrem Viertelfinale mit Xenia Jeromin keine wirkliche Chance auf den Sieg. Die an 2 gesetzten Kern und Noha Akugue siegten 6:3, 6:0 und zogen damit ins Halbfinale ein. Für den TVM-Nachwuchs enden damit die Deutschen Juniorenhallenmeisterschaften in Essen. Am Samstag stehen dann die Halbfinalspiele aller Konkurrenzen an.

Tag 2, Donnerstag, 23. November 2017

Mit Tim Seibert vom TTC Brauweiler hat der TVM am dritten Tag noch einen Titelkandidaten im Rennen. In der 2. Runde der U18-Konkurrenz gewann der 18-Jährige gegen Jan-Sören Hain (Eintracht Frankfurt) mit 7:6, 6:3. Am heutigen Freitag spielt Seibert gegen Niklas Schell (Wiesbadener THC), der die Nummer 2 der Setzliste rausgeworfen hat. Die anderen drei im Turnier verbliebenen TVM-Vertreter verabschiedeten sich aus dem Turnier.

Tim Claus Gennes (TC-Grün-Weiß Aachen) musste sich in der 2. Runde des U16-Wettbewerbs Jonas Pelle Hartenstein mit 3:6, 2:6 geschlagen geben. Das Duo Christina Bär und Emmeline Polevoi (beide RTHC Bayer Leverkusen) zog in ihren Partien jeweils in zwei Sätzen den Kürzeren. Für das neunköpfige TVM-Team sind die Deutschen Juniorenhallenmeisterschaften indes noch nicht vorbei. In den Doppelwettbewerben hat es am zweiten Turniertag einige Erfolge gegeben:

Die Kombination Gennes/Steingass setzte sich in der 1. Runde des U16-Feldes mit 6:3, 7:5 durch und trifft nun auf das topgesetzte Doppel. Daniel Milardovic musste dagegen in der U14-Konkurrenz mit seinem Partner Liam Gavrielides (TK Bietigheim) die Segel streichen. Sie verloren 1:6, 2:6 gegen das an 1 gesetzte Duo. Sidney Klass konnte einen Erfolg feiern. Gemeinsam mit Karim Al-Amin (TV Feldmark Dorsten) gewann er die erste Runde und trifft nun im oberen Teil des Feldes auf die Topgesetzten. Ebenfalls weiter im Rennen ist Tim Seibert. Mit seinem Partner Patrick Fleischhauer (TC Olympia Lorsch) ist er an 3 gesetzt. Das Auftaktmatch gewannen sie mit 10:7 im entscheidenden Satz. In der nächsten Runde treffen sie auf die Nr.2-Paarung Kai Lemstra und Patrick Zahraj.

Bei den U16-Mädels verlor Christina Bär mit ihrer Partnernin Vivien Sandberg (TC 1899 Blau-Weiss Berlin) erst im dritten Satz. Der Champions-Tiebreak ging mit 10:7 an das gegnerische Duo. Elizaveta Andryukova, Nr. 2 der Doppel-Setzliste, spielt mit Angelina Wirges (DTV Hannover) und greift am heutigen Freitag ins Turniergeschehen ein. Die 1.Runde überstanden hat außerdem Laura Apata. In der U14-Konkurrenz siegte sie mit Partnerin Xenia Jeromin (SVE Wiefelstede) im Auftaktmatch. Beide treffen nun auf das an 2 gesetzte Doppel.

Tag 1, Mittwoch, 22. November 2017

Bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Essen haben vier TVM-Teilnehmer die erste Runde überstanden. Der an 5 gesetzte Tim Seibert (TTC Brauweiler) setzte sich gegen Julian Müller mit 6:4, 6:3 durch. Er trifft in der 2. Runde der U18-Konkurrenz auf Jan-Sören Hain vom Hessischen Tennisverband. Ebenfalls weiter sind Christina Bär und Emmeline Polevoi (beide RTHC Bayer Leverkusen) im U14-Wettbewerb sowie Tim Claus Gennes (TC Grün-Weiß Aachen) bei den U16-Jungen.

Während Polevoi recht deutlich mit 6:0, 6:3 gegen Pia Kranholdt siegte, musste Bär über drei Sätze gehen. Nach einem 2:6 im ersten Satz, zeigte sie eine deutliche Leistungssteigerung und konnte die folgenden Sätze je mit 6:1 gewinnen. Polevoi bekommt es in der 2. Runde mit Angelina Wirges zu tun, die Nr. 2 des Turniers. Bär trifft auf Marisa Schmidt, eine ungesetzte Gegnerin. Für Elizaveta Andryukova war das Turnier bereits nach Runde 1 beendet. Sie musste sich nach drei hart umkämpften Sätzen geschlagen geben. In der U14-Konkurrenz schied Laura Apata (TTC Brauweiler) in der 1. Runde aus.

Für ein weiteres Erfolgserlebnis sorgte in der U16-Konkurrenz Tim Claus Gennes, der den an drei gesetzten Rudi Christiansen (TC Heilbronn) aus dem Turnier warf. Er spielt in der 2. Runde gegen den ungesetzten Jonas Pelle Hartenstein. Malte Steingass (Kölner THC Stadion) verabschiedete sich dagegen bereits am ersten Turniertag. In der U14-Konkurrenz sind mit Daniel Milardovic (Kölner THC Stadion) und Sidney Klass (Bonner THV) bereits beide TVM-Schützlinge ausgeschieden.

Die Halbfinals und Finalspiele finden am kommenden Wochenende im TVN-Leistungszentrum an der Hafenstraße in Essen statt. Der Eintritt ist frei. Die kompletten Turnierfelder gibt es hier.

Text: tb/ mit Material vom DTB