K800 BonnerTHV Damen60Die Damen 60 des Bonner THV haben sich am Wochenende die Vizemeisterschaft erkämpft - und nur knapp den Titel verpasst. Bei der Finalrunde auf der Anlage des TC 1899 BW Berlin setzte sich der Gastgeber aus Berlin dank zweier Siege wegen besserer Satzverhältnisse gegen die Konkurrenten aus Bonn, Böblingen und Unterhaching durch.

Zunächst hatte sich das Bonner Team um Spitzenspielerin Susanne Schweda gegen TC Unterhaching aufgrund der mehr gewonnenen Aufschlagspiele behauptet. Nach vier Einzeln und zwei Doppeln stand es 3:3 und auch bei den Sätzen konnten beide die identische Zahl ergattern. So musste letztlich der direkte Vergleich der Aufschlagspiele entscheiden. Bonn hatte sechs Spiele mehr gewonnen. Auch gegen TC 1899 BW Berlin stand es nach einem umkämpften Duell 3 zu 3, bevor der direkte Vergleich der geholten Sätze den Berlinern den zweiten Sieg einbrachte. Schon in ihrem ersten Spiel gegen TA SV Böblingen setzten sich die Hauptstädter knapp nach Sätzen durch. Für die Bonnerinnen bedeutete dies Rang 2.K800 Herren50 DVM

Die Herren 50 des TC SpP RW Rheinbach gewannen auf der Anlage des Clubs an der Alster gegen den TSV Feldkirchen und den austragenden Verein aus Hamburg und krönten die Saison mit der Vizemeisterschaft. Lediglich der hessische Vertreter vom TC Bad Vilbel erwies sich als zu stark. Das Team um Paul Haarhuis, Ex-Profi und sechsfacher Grand-Slam-Sieger im Doppel, gewann seine Spiele und schließlich die Meisterschaft souverän. Rheinbach bot zwar mit dem Schweden Anders Järryd einen weiteren ehemaligen Weltklassespieler auf, doch auch dieser konnte die Niederlage gegen Vilbel nicht verhindern. Er unterlag im Spitzeneinzel gegen Haarhuis mit 4:6, 4:6. Rheinbach holte sich knapp aufgrund besserer Matchpunkte vor Feldkirchen den zweiten Platz in der Finalrunde.

Die Finalrunden fanden an verschiedenen Standorten statt. Vertreten waren jeweils die besten Teams der vier Regionen West, Südwest, Südost und Nordost. Alle weiteren Sieger und detaillierten Ergebnisse der Alterklassen Damen 30, 40, 50 und 60 sowie Herren 40, 50, 55, 60, 65 und 70 gibt es hier.

Text: TB