K1024 LAMAS VILLARROEL FranciscoBrasilien, Ecuador, Argentinien und Venezuela - die vier Halbfinalisten der U14-Konkurrenz der Junioren kommen alle aus Südamerika. Die Sandplatzwühler spielen am Freitag um die zwei begehrten Finalplätze. Bei den Juniorinnen hat sich die mit einer Wildcard ausgestatteten Julia Middendorf in den Vordergrund gespielt. Sie spielt in der Vorschlussrunde gegen die Nr. 3 der Setzliste.

Nach einem zunächst verregneten Donnerstag konnten die Veranstalter der 40. Internationalen Deutschen Meisterschaften alle Viertelfinals durchbringen. Dabei wird das Feld der Junioren weiter vom Team Südamerika dominiert. Mit Francisco Lamas Villarroel, der Nr. 15 aus Venezuela, zog er als erster ins Halbfinale ein. Er ließ seinem italienischen Kontrahenten Alessio Tramontin keinerlei Chance und siegte mit 6:0, 6:0. Ihm folgten der an acht gesetzte Alvaro Guillen Meza aus Ecuador und der Wildcard-Spieler Francisco Pini. Der Argentinier gewann recht locker mit 6:3, 6:2 gegen den Neuseeländer Corban Crowther. Am späten Nachmittag zog auch noch der vierte Spieler aus Südamerika ins Halbfinale ein. Der Brasilianer Pedro Boscardin Dias konnte sich in zwei Sätzen gegen den US-Amerikaner Dali Blanch durchsetzen.

Asiatische Juniorinnen glänzen

Bei den Mädchen dominiert die Mannschaft aus Asien das Halbfinale. Die an Position 3 gesetzte Priska Madelyn Nugroho aus Indonesien schlug im Viertelfinale die Kanadierin Leena Bennetto in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:1, während die an Position 4 gesetzte Koreanerin Yeon Woo Ku ebenfalls relativ glatt mit 6:0, 6:3 gegen Rachel Krzyzak aus Kanada gewann. Als letzte Kanadierin verbleibt damit Melodie Collard im Turnier, die sich mit 6:2 und 6:4 gegen die Italienerin Alessandra Simone durchsetzte. Dazwischen tummelt sich dann noch Julia Middendorf, die die deutschen Farben vertritt. Die Nr. 1 der deutschen U14-Rangliste war mit einer Wildcard ins Turnier gekommen und hatte in der Auftaktrunde die Topgesetzte geschlagen. Nach dem engen aber letztlich verdienten Sieg am Abend steht sie nun im Halbfinale gegen Nugroho.K1024 MIDDENDORF Julia

Aus Sicht der Veranstalter hat die erste Woche die Erwartungen erfüllen können. In den ersten Tagen des Turniers haben viele Zuschauer den Weg zu den drei austragenden Tennisanlagen in Düren gefunden und konnten hochklassiges Tennis sehen. Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren und Schirmherr des Turniers, hofft auf eine Fortsetzung: „Ich würde mich freuen, wenn sich auch am Finalwochenende viele Zuschauer auf der Anlage des Rot-Weiss Düren einfinden würden. Alle sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt mit der ganzen Familie vorbeizuschauen und heute schon die Tennisstars von morgen zu sehen.“

Die Finalspiele finden am Samstag, 5. August, ab 10 Uhr statt. Weitere Infos und die Ansetzungen vom Halbfinaltag gibt es hier auf der offiziellen Turnierhomepage.

Text: Thomas Borgböhmer